Aloe Vera für die sonnenverwöhnte Haut

10.06.2015 07:15  Von:: Margit Brusda

Beim Anbau und der Verarbeitung der Aloe Vera ist es besonders wichtig, die über 200 Inhaltsstoffe von der frischen Pflanze bis zum Kosmetikprodukt beizubehalten.

Die Vitalstoffe der Aloe Vera wirken synergetisch und haben eine hohe Bioverfügbarkeit. Sie bieten der Haut ein wertvolles Nährstoffreservoir für die Zellneubildung:

  • Mono- und Polysaccharide: u.a. Aloverose, Glucose, Cellulose
  • Vitamine: u.a. B1, B2, B3, B6, B12
  • Mineralien: u.a. Magnesium, Calcium, Kupfer, Selen, Zink
  • Aminosäuren: u.a. Lysin, Phenylanalin Enzyme: u.a. Amylase, Cellulase, Katalase
  • Sekundäre Pflanzenstoffe: u.a. Äpfelsäure, Salicylsäure

Nicht nur nach der Sonne profitiert die Haut von der synergetischen Wirkung der Aloe Vera, sie:

  • spendet und bindet intensiv Feuchtigkeit
  • wirkt entzündungshemmend
  • regt die Zellregeneration an

 

PRODUKT-TIPPS

aloe vera gel pur: Strandbegleiter

Bei Sonnenbrand leistet das gel pur Erste Hilfe – es spendet intensiv Feuchtigkeit, wirkt entzündungshemmend und kühlt die gereizte Haut.

Vermischt mit wenigen Tropfen eines Öls (z.B. extra rich beauty elixier) kann die Reichhaltigkeit der Pflege individuell verändert werden.

 

aloepur: Feuchtigkeitsspender

Auch äußerlich angewendet hat der Aloe Vera Direktsaft eine regenerierende und feuchtigkeitsspendende Wirkung.

Im Sommer ist er auch als Kopfhaut-Tinktur ideal: Nach dem Waschen 4-5 EL Saft in die Kopfhaut einmassieren, fünf Minuten einwirken lassen und danach gründlich ausspülen.

Auf Wattepads aufgetragen wirkt der Saft als Augenkompresse kühlend und feuchtigkeitsspendend. 


Passende Artikel